Golfzubehör

Golfschläger, Golfbälle, Golftasche und Golfschuhe - ohne diese Utensilien kann man kein Golf spielen. Aber natürlich kann man sich auch mit weiteren Dingen eindecken. Golfhandschuhe sind für die meisten Golfspieler unabdingbar. Ein Baseball-Cap hingegen brauchen die Wenigsten. Geizkragen oder zumindest Preisbewußte kaufen sich eine Ballangel, um den eigenen Bestand an Golfbällen auf einfache, wenn auch zumindest nicht gerne gesehenen Art aufzufrischen.


Golfhandschuhe
Das Tragen eines Golfhandschuhs ist kein Muss. Es gibt aber auch unter Profi-Spielern nur einige wenige, die ihre langen Golfschläge ohne Handschuhe ausführen. Primär dient der Handschuh dem Schutz der Hand vor Blasen und anderen Plessuren, die ein häufiges Golfen mit sich bringen kann. Noch wichtiger ist aber, dass der Handschuh einen sicheren Griff ermöglicht. Der Schläger darf in der Hand nicht verrutschen. Bei gutem Wetter genügt dafür ein Handschuh für die Linke Hand (beim Rechtshänder).

Bei Regenwetter gibt es spezielle Handschuhe, die auch bei Nässe noch Halt gewähren. Hier kommen auch für Einsätze bei stärkeren Regen Handschuh-Paare zum Einsatz. Trotz modernster Materialien müssen zusätzlich die Schlägergriffe mit einem Handtuch immer noch besser trockengerieben werden.

Golftee
Beim Golf ist es zulässig, auf dem Abschlag den Golfball erhöht in Position zu bringen. Das heißt, Sie könnten theoretisch einen kleinen Sandhaufen auftürmen oder die Grasnarbe hochdrücken. Das muß aber nicht sein. Denn für diese Erleichterung beim Abschlag wurde das Golftee erfunden. Wofür jahrhundertelang ein kleines geschnitztes Holzstückchen verwendet werden, gibt es gerade in letzter Zeit immer neue Plastikvarianten mit angeblich neutralerem Verhalten beim Abschlag. Dies ist aber kaum bis gar nicht meßbar. Letztlich ist es nur eine Frage des Geschmacks, welche Art von Golftee Sie verwenden.

Ballangel
Das klassische Modell, der Golfball Retriever, macht es leicht, den Golfball aus Wasserhindernissen oder schwer zugänglichem Areal mühelos und sicher zu bergen. Die spezielle Kopfkonstruktion erleichtert das Aufnehmen des Balls. Sehr leicht durch die Verwendung von Aluminium, passt zusammengeschoben in jede Golftasche.

Die Ballangel gibt es in unterschiedlichen Längen:
2,74m ab 5,00
3,65m ab 13,00
4,57m ab 15,00
5,48m ab 21,75




Golfgeschichte Golfverband Golfplätze Golfturniere Golfschläger Golfball Golfzubehör

Golfubehör

Entfernungsmesser

IBeim Spielen auf enem Golfplatz geht es bei fast jedem Schlag um das Abschätzen der richtigen Entfernung und damit zuvor um die richtige Schlägerwahl. Nun gibt es auf fast jedem Golfplatz Markierungen am Rand des Fairways, die den Golfern die Entfernungen 100m, 150m und manchmal auch 200m anzeigen. Diese Markierungen sind aber oft nicht sehr verläßlich. Genauer sind da schon Markierungspunkte auf dem Fairway, die nach einer offiziellen Vermessung des Platzes gesetzt wurden. Aber auch diese Hilfen können Sie vergessen, wenn Sie bei einer gebogenen Spielbahn (Dogleg) den Ball auf der so genannten Tigerline spielen wollen. Aber auch bei verzogenen Abschlägen steht man manchmal soweit links oder rechts neben dem Fairway, dass die Entfernungsmarkierungen nicht viel bringen.

Wie schön, dass es da heute technische Helfer gibt, die einem das eigene Abschätzen der Entfernung abnehmen. Mit Laser-Entfernungsmessern können Sie bis auf einen Meter genau auch größte Distanzen genau bestimmen. Während diese Geräte von den Golf-Profis schon länger zum Vermessen eines Golfplatzes auf den Proberunden vor einem Turnier genutzt werden, können jetzt Amateure diese "Pinseeker" auch während eines Turniers benutzen, wenn der jeweils austragende Golfclub deren Nutzung nicht untersagt.

Nochmal, falls Sie nicht sicher sind: Seit Anfang 2006 ist der Einsatz von Laser-Entfernungsmessern bei Golfturnieren erlaubt!

Golf-Crack
Golfzubehör
Golf-Crack
golf-fragen